Logo SyteK

Choose Your Language:

Patent erteilt

Die Entwicklung von elektronischen Schaltungen ist unsere Kernkompetenz. Manchmal, wie hier im Bereich energiesparender Elektrozaungeräte, entstehen dabei Lösungen, die wir als schützenswert erachten und daher zum Patent anmelden. Inzwischen wurde das Patent erteilt. Hier erfahren Sie mehr: Patent E-Zaun

Visitorcounter

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

CNC Screen

vielen Dank für Ihren Besuch beim Ingenieurbüro Kleine. An dieser Stelle möchte ich Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit wecken und Sie veranlassen, einen ersten Kontakt zu mir herzustellen. Um Ihnen einen ersten Eindruck von meiner Person zu vermitteln, erlaube ich mir, Ihnen die wichtigsten Stationen meines bisherigen beruflichen Lebens aufzuschreiben:

Nach dem Abitur im Jahre 1977 legte ich bereits nach zweieinhalbjähriger Ausbildung im Rundfunk- und Fernsehtechnik Handwerk die Gesellenprüfung ab. Parallel dazu erwarb ich Kenntnisse im Bereich der Hochfrequenztechnik und erwarb 1979 eine Amateurfunklizenz. Im Anschluß an die folgende Bundeswehrzeit studierte ich ab dem Wintersemester 1981/82 an der TU-Darmstadt Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik.

Mein erster Arbeitgeber war im Jahr 1987 ein mittelständischer Betrieb in Korbach mit damals rund 160 Mitarbeitern. Im Geschäftsbereich Verkehrssicherungstechnik konnte ich als Entwickler und Gruppenleiter einen Teil des Erfahrungsschatzes erwerben, auf den ich heute zurückgreife.

Nach über 10 Jahren Tätigkeit beim Mittelständler wechselte ich in die Position des Betriebsleiters eines kleinen Unternehmens in Vöhl mit rund 20 Mitarbeitern. Infolge wesentlich kleinerer Strukturen wurden sehr viel umfangreichere Aufgaben an mich herangetragen. Ich war Einkäufer, Entwicklungsingenieur, Arbeitsvorbereiter, Qualitätssicherer, Designer, Kataloglayouter, Kundenberater und Planer in Personalunion. Als „Mädchen für Alles“ konnte ich meinen Erfahrungsschatz erheblich erweitern. Durch die von mir verantwortlich geleitete Einführung eines umfassenden Warenwirtschaftssystems kamen zusätzliche Erfahrungen in den Bereichen betriebliche Organisation, Logistik, EDV-Mangement sowie Netzwerk- bzw. Client- Servertechnik in heterogenen Linux-Windows Netzwerken hinzu.

Meine selbständige Tätigkeit begann, zunächst nebenberuflich, bereits Mitte der 90er Jahre mit Produkten für den Tauchsport. Ich produziere seither Ladegeräte für NiCd/NiMH-Akkumulatoren und Elektroniken für Tauchleuchten, die sowohl direkt als auch in enger Kooperation mit langjährigen Partnern vertrieben werden.

Im Jahre 2004 habe ich mein abhängiges Beschäftigungsverhältnis gelöst und betreibe seitdem ein Ingenieurbüro, das eine umfangreiche Palette an Entwicklungs-, Produktions- und Dienstleistungen anbietet. Kleinere und größere Produktentwicklungen, die zum überwiegenden Teil im eigenen Hause auf einer Fertigungslinie für bedrahtete Bauelemente produziert werden, bilden heute den Tätigkeitsschwerpunkt. Im Laufe der Zeit sind eine Vielzahl von Produkten aus den Bereichen Lichttechnik, LED-Technik und Industrieelektronik hinzugekommen. Für meine Kunden ergeben sich durch die enge Verzahnung von Entwicklung und Produktion Vorteile, die sonst nur schwer am Markt zu finden sind.

Mein besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer möglichst großen Fertigungstiefe. Nur so gelingt es, schnell, weitgehend unabhängig und kostengünstig den Wünschen meiner Kunden zu folgen. Ein entsprechend großer Gerätepark ist allerdings unabdingbare Voraussetzung dafür. Den konnte ich jüngst um eine CNC-Fräse (siehe Abb.) und um eine Tampondruckmaschine, beide zur Gehäuse bzw. Frontplattenbearbeitung, erweitern.

FaLang translation system by Faboba
?>